untitled PDF

„Wir benötigten mehr qualifizierte Ingenieure und Techniker. ABMI verstand unser Anliegen und hat uns herausgefordert, um unserem wichtigen Projekt zum Erfolg zu verhelfen.“

Gabriel M. - Projektleiter Engineering, Betrieb RATP

PROBLEMSTELLUNG

Die RATP suchte nach dem seltenen Juwel zur Unterstützung bei der Verlängerung der Linie 11 der Pariser U-Bahn. Die RATP hat ABMI beauftragt, ihr einen Fachmann vorzustellen, der sowohl als Experte für Bauwesen, Städtebau und Architektur als auch als Projektleiter fungieren konnte und somit das ultimative Bindeglied zu ihrer mit den Arbeiten betrauten Projektleitung, SYSTRA, bilden sollte. Unsere Aufgabe war es also, einen erfahrenen Fachmann zu finden, der völlig autonom als Bindeglied agieren konnte.

Unsere LÖSUNG

Unsere Fähigkeit, unseren Kunden zu verstehen, mit ihm zu kommunizieren, ihm Zeit zu schenken noch bevor wir den Zuschlag zu dieser Ausschreibung erhielten, hat uns von unserer Konkurrenz abgehoben. So haben wir beispielsweise nicht gezögert, bereits im Vorfeld einige Profile aus unserem weitläufigen Netzwerk, das diverse Kompetenzen bietet, zu präsentieren, ohne die Sicherheit zu haben, schlussendlich als Partner ausgewählt zu werden. Diese menschliche Nähe ist uns bei ABMI wichtig und hat hier eindeutig den Ausschlag gegeben.

Unsere Methodik

Wir haben einen Fachmann gefunden, einen ehemaligen Geschäftsführer aus der Industrie, der den Projektleiter für Infrastruktur bei der Überwachung der Studien und der Vorbereitung der Arbeiten an den vier unterirdischen U-Bahn-Stationen, im Tunnel und den weiteren Arbeiten unterstützen konnte. Der Wirkungsbereich dieses Fachmanns befand sich direkt am Standort bei der RATP, bei den Teams vor Ort, um unmittelbar technische Unterstützung leisten zu können. So hat er täglich die Arbeiten begleitet. Bei spezifischen Anforderungen hat er auch auf die Expertengruppe zurückgreifen können, die ABMI ihm zur Verfügung gestellt hatte.

ERGEBNISSE

Unser Spezialist hat sich nicht nur schnell integriert, sondern er ist darüber hinaus zu einem unersetzlichen Bindeglied zwischen dem Bauherrn RATP, und der Bauleitung SYSTRA geworden. Seine Unabhängigkeit hat die Beziehungen zwischen den beiden beteiligten Parteien aus dem Bahnverkehr RATP und SNCF, deren gemeinsame Filiale SYSTRA ist, vereinfacht. Seine Erfahrung hat ebenfalls ermöglicht, als treibende Kraft zu wirken, um die verschiedenen Projektabschnitte, welche jeweils mehrere Jahre beanspruchten und mit hohen technischen Anforderungen sowie einem großen Bedarf an verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Ansprechpartnern einhergingen, einzuhalten.

RATP - Linie 11